Terra Inspira bringt dich garantiert weiter

Der Haltung von Afrikanischen Zwergsiebenschläfern (Graphiurus murinus)

- Corina Kaufmann -

  
  Unterbringung
Die Tiere verspüren einen sehr grossen Bewegungsdrang. Deshalb sollte das Terrarium nicht zu klein gewählt werden und eher hoch als breit sein. Ich halte meine Tiere (1.1) in einem Terrarium von 40 x 50 x 110 cm (B x L x H).
Die Einrichtung besteht aus verschiedenen Wurzeln, Ästen und Kork und zum Schlafen habe ich ein paar Kanariennester (Zoofachhandel) mit etwas Heu gefüllt und aufgehängt. Zwei Futterschalen und eine Wassertränke vervollständigen die Einrichtung. Da die Tiere aus Afrika kommen, habe ich unter dem Terrariumboden eine kleine Heizung montiert, die eine milde Wärme erzeugt. Diese wird von den Tieren auch am Tag ausgiebig genutzt wird.

   
  Beleuchtung
Da die Tiere nachtaktiv sind, reicht eine Neonröhre als Beleuchtung völlig aus. Sie dient einzig dazu, dass ein Tag-Nacht-Rhythmus erkennt wird. Ich habe zusätzlich eine 25 Watt-Glühbirne (rot) installiert. So habe ich die Möglichkeit, meine Tiere während ihrer aktiven Phase zu beobachten, ohne sie zu stören.
   
  Futter
Im Zoofachhandel gibt es verschiedene Hamster- und Zwergkaninchentrockenfutter, das sie bei mir in Abwechslung mit Katzentrockenfutter jeden Tag erhalten. Zusätzlich biete ich den Zwergsiebenschläfern verschiedene Früchte an (Bananen, Äpfel, Trauben, Mandarinen usw.), aber auch Gemüse fressen sie gerne (Karotten, Gurken, Sellerie usw.). Früchte und Gemüse schneide ich in Stücke.
Dem Umstand, dass die Tiere einen hohen Eiweissbedarf haben, muss unbedingt Rechnung getragen werden. Zum Beispiel indem man Schaben, Heuschrecken, Grillen, Mehlwürmer oder andere tierische Eiweisse zuführt. Ansonsten kann es passieren, dass sie kannibalisch werden.
Frisches Wasser muss immer zur Verfügung stehen. Ein Fastentag pro Woche ist empfehlenswert.

   
  Besonderes

Man kann die Jungen bei den Eltern lassen, da sie gerne im Familienverband leben. Dies geht natürlich nur, wenn das Terrarium eine entsprechende Grösse aufweist.
Die Tiere werden nicht so zahm wie Meerschweinchen, aber sie werden durchaus zutraulich.
Ich habe bis jetzt noch keine Nagespuren im Terrarium festgestellt.


   

  Die Autorin
Corina Kaufmann
  

letzte Änderung: 21. Januar 2003   /  © Terra Inspira, Webmaster

Back  |  Top  |   Home