Terra Inspira bringt dich garantiert weiter

Pfauenauge-Stechrochen
 Potamotrygon motoro
  
  Kurzportrait
    
Deutscher Name:
Pfauenauge-Stechrochen

Wissenschaftlicher Name:
Potamotrygon motoro

Verbreitung:
Amazonasgebiet, Südamerika

Lebensraum:
Flachwasserzonen grösserer Flusssysteme

Kurzbeschrieb:
Süsswasserstechrochen aus dem Amazonas. Rochen gehören in die Gruppe der Knorpelfische, zu denen auch die Haie gehören. Sie sind Jäger und fressen keine pflanzliche Nahrung. Zu ihrer Beute gehören Insektenlarven, Schnecken, Würmer und Fischen - alles, was ins Maul passt. Sie besitzen einen Giftstachel auf dem Schanz, mit dem sie schmerzhafte Wunden schlagen können. Im Amazonasgebiet werden sie mehr gefürchtet als der Piranha.

Besonderes:
Die Rochen gebären ihre Jungen lebend.
Der Pfauenauge-Stechrochen gehört zu den grösseren Arten und kann einen Scheibendurchmesser von 80 cm erreichen. Dies bedingt sehr grosse Becken für die Haltung. Giftig (Giftstachel auf dem Schwanz).

Diese Rochenart wird im Fish Point in Thun Lerchenfeld erfolgreich nachgezüchtet und kann dort bewundert werden. 


Pfauenauge-Stechrochen, Potamotrygon motoro.   Foto: ©Fritz Wüthrich

 

 

  

letzte Änderung: 27. Dezember 2003   /  © Terra Inspira, Webmaster

Back  |  Top  |   Home