Terra Inspira bringt dich garantiert weiter

Zacken-Erdschildkröte
 Geoemyda spengleri
  
  Kurzportrait
   
Deutscher Name: 
Zacken-Erdschildkröte

Wissenschaftlicher Name: 
Geoemyda spengleri
(GMELIN 1789)
 

Verbreitung:
Südchina (Guangxi, Guangdong, Yunnan) und Vietnam

Lebensraum:
Bewohnt Höhenlagen zwischen 800 und 1600 m ü.M. mit Tem­peraturunterschieden (14 bis 35 °C) und hoher Luftfeuchtig­keit (82 %). Insuläres Vorkommen im verrottenden Falllaub, Totholz sowie Ast- und Wurzelgewirr am Boden lianen­verhangener Laub- und Nadel-Urwälder, wo sich jeweils nach Regenfällen flache Wassersenken bilden, welche die Schildkröten zur Wasseraufnahme und zum Exkrementieren aufsuchen.

Kurzbeschrieb:
Der flache dreikielige Rückenpanzer variiert von braun bis leuchtend braunrot, manchmal auch gelblich. Der Vorderrand ist gezähnt, der Hinterrand tief gesägt. Jungtiere haben zwei Zacken je Sägezahn. Der Bauchpanzer ist schwarz, meist gelb gerandet.

Besonderes:
Auffallend ist der raubvogelartige Oberkiefer zum flinken Ergreifen flüchtender Beutetiere, die tagsüber und in der Abenddämmerung - gut getarnt im Falllaub lauernd - mit den nach vorne gerichteten Augen erspäht wurden. Biokulares Sehen! Nahrung: Gehäuse- und Nacktschnecken, Würmer, Schrecken und Grillen, plündert die Nester bodenlebender Vögel und Mäuse, Termiten, Käfer, Raupen, Asseln, Spinnen und Aas. Frisst auch Wildkräuter und nimmt mineralische Bestandteile aus dem Urwaldboden auf.

Zackenerdschildkröte, Geoemyda spengleri ,Foto: ©Fritz Wüthrich
Zackenerdschildkröte, Geoemyda spengleri.   Foto: ©Fritz Wüthrich

Zackenerdschildkröte, Geoemyda spengleri, Foto: ©Fritz Wüthrich
Grosse, nach vorne gerichtete Augen  zeichnen diesen aktiven Jäger aus. 
Foto: ©Fritz Wüthrich

  

letzte Änderung: 30. November 2003   /  © Terra Inspira, Webmaster

Back  |  Top  |   Home